Onlinezugangsgesetz: Wie kann zetcom helfen?

ÜBERBLICK

Ein großes Thema, das sich aus der Bundestagswahl 2021 und dem Gesetz zur Verbesserung des Online-Zugangs zu Verwaltungsdienstleistungen 2017 ergab, war die Notwendigkeit, dass alle deutschen Bundesländer und Kommunalverwaltungen  deren digitale Services in Bezug auf die Benutzerfreundlichkeit als auch die Reduzierung des bürokratischen Aufwands optimieren. Um Ihnen näherzubringen, was sich hinter den Fachbegriffen und den aktuellen Entwicklungen verbirgt, wollen wir dies für Sie nachfolgend veranschaulichen. 

Einer der zentralen Ausgangspunkte für das Onlinezugangsgesetz ist der 9-Punkte-Plan für ein digitales Deutschland von Dr. Markus Richter, Staatssekretär und Bundes-CIO im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. Im Plan wurden die gemeinsamen Ziele und Prioritäten geltend für alle Regierungsebnen einheitlich zusammengefasst, welche Sie nachfolgend lesen können:

  1. Gestaltung einer wirksamen Datenpolitik.
  2. Verstärkte Zusammenarbeit auf europäischer Ebene – Festlegung von Standards für neue Technologien über Grenzen hinweg.
  3. Schaffung einer elektronischen Identität durch virtuelle Karten und elektronische Identitäten.
  4. Ausweitung digitaler Verwaltungsdienste (Online Access Act) durch digitale Transformation und benutzerfreundliche digitale Plattformen.
  5. Modernisierung der öffentlichen Verwaltung und der internen Verwaltungsdienste, um ihre Effizienz zu steigern und Prozesse zu konsolidieren.
  6. Einrichtung einer E-Government-Einheit, die als Drehscheibe für die digitale Transformation dient und ein agileres und innovativeres Arbeitssystem ermöglicht.
  7. Förderung digitaler Kompetenzen durch die Einrichtung einer Digitalen Akademie in Berlin.
  8. Schutz der digitalen Autonomie Deutschlands und Europas durch Schaffung einer föderalen Cloud-Struktur, die die Sicherheit von Lieferketten und Verschlusssachen gewährleistet.
  9. Stärkung der Cybersicherheitsarchitektur in Deutschland. 

Um dies alles umzusetzen, hat die Regierung ein flankierendes Reifegradmodell geschaffen, um diese monumentale Aufgabe in umsetzbare Schritte zu unterteilen. 

WAS BEDEUTET DAS FÜR SIE?

Das Onlinezugangsgesetz sieht vor, dass die Stufe 3 mindestens bis Ende 2022 erreicht wird, was bedeutet, dass Anwendungen, Authentifizierungsmechanismen und Nachweisübermittlungen online verfügbar sind. Es ist in Ihrem besten Interesse, mit einem Anwalt zusammenzuarbeiten, um die Auswirkungen auf Ihr Unternehmen richtig einschätzen zu können. Wie Sie wissen, ist das deutsche Recht sehr differenziert, und ein Anwalt ist die beste Quelle für die Handhabung dieses digitalen Schritts nach vorn. 

WIE ZETCOM HELFEN KANN

Zetcom ist seit nunmehr 20 Jahren spezialisiert in der Erfassung und Speicherung von Daten im kulturellen und gemeinnützigen Bereich. Damit bieten wir Ihnen seit jeher ein breites Spektrum an Produkten, Werkzeugen und Funktionen, die Ihnen helfen, bestimmte Voraussetzungen des Gesetzes bis Stufe 3 zu erreichen.  
Mit eMuseumPlus zum Beispiel können Sie Daten von Kulturgütern bzw. kulturellen Erbes auf einer benutzerfreundlichen Plattform veröffntlichen und so einem größeren Publikum zugänglich machen. FoundationPlus ist unser Stiftungs-Tool, das verwaltungsbasiert ist und  zur unkomplizierten Übertragung von Antragsdaten online verwendet werden kann. 
Zetcom arbeitet auch mit seinen Partnern wie Fluxguide zusammen, die Ihnen z.B. mit optionalen Lösungen wie MuseumStars die Möglichkeit bieten, multimediale Informationen mit Bürger:innen via App auszutauschen und in Interaktion zu treten.
Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie zetcom Ihnen helfen kann. Am besten setzen Sie sich mit uns in Verbindung, um herauszufinden, welche Lösung für Sie die beste ist. Senden Sie eine E-Mail an info@zetcom.com oder wenden Sie sich an Ihren zetcom-Ansprechpartner und lassen Sie uns das Problem gemeinsam lösen. 
Zur weiteren Lektüre finden Sie hier einige Artikel der deutschen Regierung zum Onlinezugangsgesetz:
https://www.onlinezugangsgesetz.de/Webs/OZG/DE/grundlagen/info-ozg/info-ozg-node.html
https://www.onlinezugangsgesetz.de/Webs/OZG/DE/grundlagen/info-ozg/info-reifegradmodell/info-reifegradmodell-node.html

Share:
Facebook
Twitter
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Inhalt

Weitere Artikel

Neu: Extended Admin Add-On

Extended Admin ist ein Add-on für MuseumPlus und für Kunden gedacht, die ihre Benutzeroberfläche anpassen und/oder Datensätze aus anderen Datenquellen erstellen möchten. 

Onlinezugangsgesetz: Wie kann zetcom helfen?

ÜBERBLICK Ein großes Thema, das sich aus der Bundestagswahl 2021 und dem Gesetz zur Verbesserung des Online-Zugangs zu Verwaltungsdienstleistungen 2017 ergab, war die Notwendigkeit, dass

Der Zustand der Museumssoftwarebranche

Ein aktualisierter Bericht von Strait Research hat festgestellt, dass der globale Markt für Museumsverwaltungssoftware weltweit boomt und im Zeitraum von 2022 bis 2030 voraussichtlich mit

Willkommen bei zetcom, neue Kunden!

Wir haben in diesem Jahr so viele neue Kunden bei zetcom begrüßt, dass wir uns einen Moment Zeit nehmen wollten, um sie alle vorzustellen. —————

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner